Tipps für Backpacker, wie man alleine reisen kann und doch nie einsam ist

Backpacken ist bei vielen beliebt, manche schwören darauf. Deutschland für eine Weile zu verlassen, einen Flug ins Ausland zu buchen, weg von zu Hause, freie Tage genießen und nicht auf die Uhr schauen. Beliebte Reiseziele für Alleinreisende, Männer wie Frauen, sind Australien, Thailand und Vietnam. Viele Singles verspüren jedoch auch eine gewisse Angst, bei dem Gedanken alleine zu reisen. Hierfür würde es eigene Singlereisen geben.

Singles haben Angst als Alleinreisende in einem fremden Land

Singles haben Angst als Alleinreisende in einem fremden Land

Die Angst davor eine Reise alleine zu planen und die Vorstellung davon, dass man auf dem Trip keine Freunde findet, oder keinen Anschluss in einer Gruppe, gehört zu den Hauptgründen, die Menschen von einer Single Reise abhalten. Auch keinen Partner zu haben, mit dem man die Reiseerlebnisse, oder die Erinnerungen daran teilen kann, ist ein Faktor.

Diese Gründe sind zwar nachvollziehbar, aber zum größten Teil überbewertet. Denn Alleinreisende, müssen nicht zwangsläufig alleine sein. Beim Thema Leute kennenlernen sind hier einige hilfreiche Tipps, denn das Spannende am Backpacken ist ja vor allem auch, Leute aus der ganzen Welt kennenzulernen und interessante Gespräche und Eindrücke und Erfahrungen sammeln, die man so schnell nicht mehr vergisst.

1. In Hostels übernachten

Backpacker buchen für Ihren Urlaub keinen Cluburlaub, Pauschalreisen, oder Kreuzfahrten, sie finden Freunde im Hostel. Ein Hostel ist immer hervorragend geeignet um Leute kennen zu lernen, wer beim alleine Reisen also Freundschaften knüpfen will, sollte unbedingt in einem Hostel übernachten. In Mehrbettzimmern, Gemeinschaftsräumen und Gemeinschaftsküchen kommt man bestens mit gleich gesinnten ins Gespräch. Wo es in Hotels, oder Restaurants eher unerwünscht ist jemanden einfach anzusprechen, oder sich beim Essen dazu zu setzen, ist genau dies im Hostel die Norm und sogar erwünscht. Viele Backpacker lernen sich in Hostels kennen, verbringen Zeit miteinander und schmieden eventuell auch gemeinsame Reisepläne. Ein weiterer Vorteil von Hostels ist, dass sie gemeinsame Ausflüge und Aktivitäten anbieten, bei denen es sehr leicht fällt, zu anderen Kontakt aufzunehmen.

Man sollte hierbei jedoch aufpassen, da es gesellige und weniger gesellige Hostels gibt. Es kann hilfreich sein, bei der Buchung, beispielsweise über Hostelbookers, oder Hostelword, die Meinungen und Kommentare zu lesen, hierdurch bekommt man ein Gefühl für das Hostel und kann sich aussuchen, ob einem das angebotene Hostel liegt.

2. Nicht schüchtern sein

Alleinreisende die im Urlaub neue Leute kennenlernen wollen, sollten ihre Schüchternheit weitestgehend ablegen. Denn nur zu warten, bis man selbst angesprochen wird, ist nicht die beste Strategie. Man sollte die eigene Unsicherheit ablegen und einfach auf andere zugehen. Wenn man freundlich und nett ist, wird man im Normalfall nicht abgewiesen. Meist braucht es gar nicht mehr als ein „Hi, wie geht’s?“, „Na, woher kommst du?“, oder ein „Hey, kann ich mir zu euch setzen?“, um ein nettes Gespräch anzufangen. Man muss sich hier nicht wie ein erbärmlicher Solo-Backpacker vorkommen, der keine Freunde hat, schließlich haben sich die Leute die da zusammen am Tisch sitzen, vermutlich auf die selbe Weise kennen gelernt. Und außerdem, was hat man schon zu verlieren. Das gute ist zudem noch, dass es von mal zu mal leichter wird und das ist garantiert!

3. Soziale Reisenetzwerke nützen

Neue Leute kann man auch immer sehr gut über Reisenetzwerke wie Traveling World, Travellerspoint, Couchsurfing, TravBuddyWayn, oder Join my Trip kennen lernen. Hier lassen sich auch prima Reisepartner finden, oder spontane Treffen organisieren.

4. Die Landessprache lernen und mit jedem reden

Wenn man Leute gerade nicht so gut im Hotel kennen lernen kann, weil Nebensaison ist, oder wenn man sich an einem abgelegenen Ort befindet, kann man auch immer versuchen sich mit Einheimischen anzufreunden. Schon ein paar Sprachkenntnisse der Landessprache können ausreichend sein um Kontakte zu knüpfen. Am besten stellt man jedem Fragen, der einem über den Weg läuft, dem Verkäufer im Laden, dem Kellner im Cafe oder Restaurant, oder dem Mann im Bus neben einem selbst. In sehr vielen Ländern sind die Menschen sehr kontaktfreudig und freuen sich, neue Bekanntschaften zu machen.

5. Schüchterne, oder einsame Leute in die Runde einladen

Wenn man selbst schon das Glück hat, nette Leute gefunden zu haben und man sieht jemanden, der schüchtern oder einsam aussieht, sollte man auf diesen zugehen und ihn in die Runde einladen. Denn die meisten Menschen sind über Gesellschaft dankbar und man weiß nie, was daraus entsteht. Vielleicht erhält man ja auch noch ein paar nützliche Reisetipps.

6. Immer flexibel bleiben

Man sollte sich in seinem Single Urlaub keinen zu straffen Reiseplan zulegen. Wenn ein Ort gefällt, oder man beispielsweise in einem tollen Hostel ist, in dem man nette Freunde gefunden hat, dann sollte man doch einfach mal eine Weile bleiben und die Zeit genießen. Denn das Schöne am alleine Reisen, ist die Freiheit die man hat, selbst zu entscheiden, was man machen möchte. Ist der Trip zu sehr geplant, entfällt diese Spontaneität und manchmal findet man eben Freunde fürs Leben, wenn man seine Reiseplanung einfach mal über den Haufen wirft und sich auf einen ungeplanten Trip mit neuen Leuten begibt.



 

9 Tipps wie man auf Reisen neue Leute kennen lernt.

Die meisten die eine Langezeitreise planen, haben Angst davor alleine zu reisen. Und bei denjenigen die noch keine Angst haben, wird diese mit hoher Wahrscheinlichkeit bestimmt von Freunden, oder Verwandten eingeredet.

Dabei ist zwar immer noch ein Unterschied zwischen alleine reisen und alleine sein, aber hier sind neun hilfreiche Tipps, wie man auf seinem Trip nette, neue Leute kennen lernen kann.

Eines vorweg, man muss kein Experte sein um andere Leute kennen zu lernen, selbst introvertierte Menschen, die auch gerne Zeit alleine verbringen, erlangen ganz leicht Kontakt zu anderen. Die Möglichkeiten sind so vielseitig und ein bisschen Gesellschaft hat doch jeder gerne.

So lernt man andere Menschen kennen

1. Die Erkenntnis, dass fast jeder Kontakt will

Wer auf Reisen geht, ist fast immer kontaktfreudig, aufgeschlossen und lernt gerne neue Leute kennen. Dass jemand keine Lust auf ein Gespräch hat, kommt eigentlich eher selten vor. Vor allem diejenigen, die alleine unterwegs sind, sind meist froh, andere Reisende zu treffen. Ebenso wollen aber auch viele Pärchen aus ihrer Zweisamkeit ausbrechen und Zeit mit anderen Menschen verbringen. Mit diesem Wissen sollten die eigenen Hemmungen schon sinken.

2. Das Englisch aufbessern

Wer auf der ganzen Welt unterwegs sein will, sollte auf jedem Fall an seinem Englisch arbeiten. Da man Leute aus der ganzen Welt treffen wird, wird die meist gesprochene Sprache Englisch sein. Gerade wenn an einem Tisch mehrere Nationalitäten sitzen, werden die meisten versuchen, sich auf Englisch zu unterhalten, damit jeder an dem Gespräch teilnehmen kann. Wenn das eigene Englisch nicht perfekt ist, macht das überhaupt nichts, da es vielen anderen ähnlich geht und die Hauptsache ist, dass alle gemeinsam kommunizieren können.

3. Der richtige Moment und ihn nicht verpassen

Wenn man auf neue Menschen trifft und man auf der Suche nach ein wenig Kontakt ist, sollte man diese sofort ansprechen. Wenn man beispielsweise im Hostel ein Zimmer bezieht, stellt man sich gleich bei seinen Mitbewohnern vor. Wenn man an einer Tour teilnimmt, sollte man sich gleich zu Beginn ein paar Leute aussuchen, die man sympathisch findet und versuchen mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Meist reichen hier schon Floskeln wie „Hi, wie geht´s?“. Je länger man damit wartet, umso schwieriger wird es. Also Augen zu und durch, was soll schon passieren?

4. Ein freundliches Gesicht machen

Auf reisen muss man nicht immer die anderen ansprechen, man wird natürlich auch selbst angesprochen und die Wahrscheinlichkeit, dass das passiert steigt mit einem freundlichen Gesicht. Andere einfach freundlich anzulächeln kann Wunder wirken auch wenn es, gerade uns Deutschen komisch vorkommt, völlig Fremde anzulächeln. Aber Lächeln ist Gesund und in den allermeisten Fällen bekommt man auch ein Lächeln, oder sogar ein nettes Gespräch zurück.

5. Die Angebote von Sozialen Netzwerken nützen

Neben Übernachtungsmöglichkeiten in Hotels, oder Hostels kann man sich auch Schlafplätze in Privatwohnungen organisieren. Über Couchsurfing.org findet man Schlafmöglichkeiten und dies kostenlos, oder über AirBnB bezahlt man etwas, erhält jedoch ein eigenes Zimmer mit Privatsphäre. Beide Möglichkeiten sparen Geld und bieten hervorragende Möglichkeiten um Einheimische kennenzulernen. Und bei diesen Locals kann man auch davon ausgehen, dass es sich um offene Persönlichkeiten handelt, die einem bestimmt gerne einiges über Land und Leute erzählen. Des Weiteren ist die Atmosphäre wesentlich persönlicher als in einem Hotel.

6. Kurse und Touren buchen

Eine der besten Möglichkeiten um Leute kennen ist es an Touren, oder Kursen teilzunehmen. Hierbei sucht man sich etwas aus, was einem selbst Spaß macht und aus kleinen Gruppen besteht. Hier kommt man immer leicht ins Gespräch, denn auf dem gebuchten Trip, gibt es immer etwas, was alle verbindet: Das Interesse an der Tour, dem Kurs, oder dem Abenteuer.

Bei Kursen und Touren kann man auch immer sehr gut Einheimische kennen lernen, da diese oft von diesen geführt werden.

7. In Hostel-Schlafsälen übernachten

Da Schlafsäle in Hostels, zum einen viel günstiger als Einzelzimmer sind und man dazu noch viel leichter zu anderen Kontakt aufnehmen kann, sollte man diese, bei der Wahl der Übernachtung, bevorzugen. Die Wahrscheinlichkeit sich mit seinem Zimmernachbarn anzufreunden ist ziemlich groß und wenn nicht gleich eine Freundschaft entsteht, so doch meistens zumindest nette Gespräche. Am besten wählt man hier kleinere Schlafsäle.

8. In Gemeinschaftsräumen aufhalten

Außerhalb vom eigenen Zimmer lernt man auch immer Leute in den Gemeinschaftsräumen kennen. Beispielsweise in der Gemeinschaftsküche, beim gemeinsamen Essen im Aufenthaltsraum. Grundsätzlich sollte man sich da aufhalten, wo sich auch andere Leute aufhalten.

9. öffentliche Verkehrsmittel benützen

Die beliebten Reiseziele die allein Reisende ansteuern, haben ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz, welches man nützen sollte. Denn oft trifft man hier auch auf Reisende, oder Einheimische, die neben einem sitzen und man kann leicht in ein Gespräch kommen. Diese Gelegenheit zur Kontaktaufnahme sollte man sich nicht entgehen lassen.

Letztendlich mag es vielleicht noch manchen interessieren, was aus Reisebekanntschaften in der Regel wird.

Generell kann man das nicht sagen, wer viel reist, lernt mit Sicherheit viele Menschen kennen und es hängt auch von einem selbst ab, was aus diesen Bekanntschaften wird. Ein bisschen sollte man den Kontakt schon pflegen, damit eine Freundschaft entstehen kann. In Zeiten von Facebook, Email und Twitter ist dies ja auch gar nicht mehr so schwierig. Außerdem merkt man es sowieso, ob man einen Freund fürs Leben gefunden hat, oder eben nur eine Bekanntschaft. Schöne Stunden kann man mit beiden verbringen.

Fazit:

Auf jedem Fall kann man erkennen, dass man nicht alleine reisen muss, wenn man es nicht will. Jedoch sind alleinreisende in ihrer Entscheidungsfreiheit nicht eingeschränkt. Mit ein wenig Selbstvertrauen lassen sich wunderbare Kontakte knüpfen und wer offen ist und andere anspricht, kann viel über Land, Leute und Geschichte erfahren.

 

Ohne Angst alleine reisen

Ohne Angst alleine reisen



VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen